Deposittresore und Einwurftresore
 

Tresore

Tresorauswahl

Tresore Deutschland GmbH
Lerchenstr. 101
80995 München
Tel.: 089 / 31 86 946 - 0
Fax: 089 / 31 86 946 - 19
info@tresore-deutschland.com
https://www.tresore-deutschland.com

Deposittresore und Einwurftresore

Ihre Auswahl:

Deposittresore und Einwurftresore bestehen grundsätzlich aus mindestens zwei Ebenen, die obere Ebene von einem Einwurftresor ermöglicht das Einwerfen von z.B. Bargeld oder Schlüsseln und die untere Ebene hat einen separaten Verschluss und ein Abweisblech, dass das Herausfischen von den Wertgegenständen verhindert. Ein Deposittresor ist für Einzelhandel, Tankstellen, Autohäuser und Gastronomie geeignet und in unterschiedlichen Sicherheitsklassen verfügbar. Sondermaße werden von uns gerne Ihrem Bedarf entsprechend hergestellt. Fragen Sie uns! 

mehr Text anzeigen mehr







Modell TD FL - Deposittresor

Sicherheitsklasse 1

Schubladentresor der Klasse I nach EN 1143-2. Die Schublade kann mit Überstand oder gedreht gebaut werden.

Detailierte Information



Modell TD MAD - Deposittresor

Sicherheitsklasse 3

VdS geprüfter Deposittresor 

Detailierte Information




 

Der Einwurftresor ist eine Investition in noch mehr Sicherheit

In den letzten Jahren haben die Banken das Filialnetz enorm ausgedünnt, sodass der Weg zum Nachttresor viel weiter ist als früher. In einem klassischen, abschließbaren Schrank dürfen aber Einnahmen nur im niedrigen vierstelligen Bereich verwahrt werden, ohne dass der Versicherungsschutz verloren geht. Deshalb sollten alle Einzelhändler, die Gastronomie oder auch Dienstleistungsunternehmen darüber nachdenken, wie sie den Nachttresor der Bank ersetzen und stattdessen in einen eigenen Deposittresor investieren.

Wie der Tresor mit Einwurfschlitz Ihre Mitarbeiter schützt

Denken Sie an lange Öffnungszeiten - beispielsweise bei Kiosken, Geschäften an Verkehrsdrehscheiben oder auch Tankstellen. Oftmals ist die Abendschicht nur mit einem oder zwei Mitarbeitern besetzt. Um Überfälle zu vermeiden, empfiehlt sich eine ausgeklügelte Schutzstrategie: Der erste Schritt ist das Kaufen eines Einwurftresors, in den die Mitarbeiter Safebags, den Schicht-Geldbeutel oder Geldbomben einwerfen können. Entweder als klassischer Tresor mit Einwurfschlitz oder als Deposittresor mit größerem Fassungsvermögen. Der zweite Schritt besteht darin, das Kaufen auch nach außen zu signalisieren. Ein mehrsprachiges Schild mit Piktogramm am Eingang bedeutet: Hier ist außer ein bisschen Wechselgeld nichts zu holen. Denn die Mitarbeiter können den Einwurftresor beim besten Willen oder auch unter massivem Druck nicht öffnen.

Der Deposittresor erleichtert den Schichtwechsel

Zusätzlich können Sie die Zeit des Schichtwechsels bzw. der Kassenübergabe deutlich reduzieren. Wo früher Kunden ungeduldig warten mussten, übernimmt der Mitarbeiter der neuen Schicht nur noch ein wenig Wechselgeld. Der Löwenanteil der Einnahmen ist ja bereits im Tresor mit Einwurfschlitz gesichert und könnte nur noch mit roher Gewalt entnommen werden.

Wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Widerstandsgrade, die einen Einfluss sowohl auf die Unternehmenssicherheit, als auch die maximal versicherbaren Beträge haben. Jeder Widerstandsgrad entspricht einer unterschiedlichen Wertigkeit der verwendeten Materialien und Schlösser und ist für andere Verwendungen perfekt geeignet.

Der Deposittresor verfügt über zwei unterschiedliche Zugänge: Auf der einen Seite besteht die jederzeitige Einwurfmöglichkeit von Safebags & Co., wobei es sich konstruktionsbedingt um eine Art Einbahnstraße handelt: Bags, Taschen oder Geldbeutel können nur hineingeworfen und nicht herausgenommen werden. Aus Sicherheitsgründen gibt es deshalb auch nur wenige Berechtigte, um den Tresor zu öffnen: Das Geldtransportunternehmen oder der Filialleiter enthalten einen Schlüssel oder Zugangscode, sodass alle anderen Mitarbeiter risiko- und angstfreier arbeiten können.

Ähnlich gehen übrigens auch großflächige Märkte vor, die jede Menge Bargeld einnehmen: Diese schöpfen die einzelnen Kassen zu unregelmäßigen Abständen ab. Die Kassenabrechnung und der jeweils entnommene Geldbetrag werden in einem Deposittresor gesammelt und dann in einer Summe vom Geldtransportunternehmen übernommen und direkt bei der Bank zur Einzahlung vorgelegt. Damit erspart sich der Markt den Weg des eigenen Mitarbeiters zum Nachttresor und muss für diese unbeliebte Aufgabe nicht immer einen Mitarbeiter suchen.

Der Tresor mit Einwurfschlitz ermöglicht neue Serviceangebote

Dank dieses Tresors können Unternehmen auch neue Serviceangebote anbieten, die die Rückgabe von Wertsachen 24 Stunden am Tag ermöglichen. Denken Sie an eine abends nicht besetzte Station einer Autovermietung, bei der Autoschlüssel und Fahrzeugpapiere sicher zurückgegeben werden können, die ansonsten ungesichert in einem normalen Briefkasten zu finden wären. Oder auch an den Verleih von Schmuck, der dann außerhalb der Öffnungszeiten zurückgegeben werden kann. Die Tresore werden auf Kundenwunsch gefertigt und passen sich in den Abmessungen den örtlichen Gegebenheiten und dem Verwendungszweck perfekt an.

Informieren Sie sich über diese Produktgruppe und wie sie den täglichen Arbeitsablauf im Unternehmen verbessern und effizienter gestalten kann.