Tresortüre und Wertraumtüren
 

Tresore

Tresorauswahl

Tresore Deutschland GmbH
Lerchenstr. 101
80995 München
Tel.: 089 / 31 86 946 - 0
Fax: 089 / 31 86 946 - 19
info@tresore-deutschland.com
https://www.tresore-deutschland.com

Tresortüre und Wertraumtüren

Ihre Auswahl:

Wertraumtüren schaffen durch geeignete Sicherheitsmaßname Wertschutzräume für große Wertsammlungen, Waffen und Betäubungsmittel. Eine Tresortür und auch ein Wertschutzraum kann in unterschiedlichsten Sicherheitsklassen und auch als Maßanfertigung im Widerstandsgrad I bis V nach EN 1143-1  von uns geliefert und eingebaut werden.

mehr Text anzeigen mehr







Modell TD RL - Wertraumtür

Sicherheitsklasse 3

Eine VdS-Klasse III geprüfte Türe, mit einem 30-minütigen Feuerschutz. Diese Türe eignet sich für die Aufbewahrung von Werten sowie zur Lagerung von BTM.

Detailierte Information


 

Sicherung ganzer Räume

Tresorraumtüren sichern ganze Räume oder sogar ganze Gebäudeabschnitte wirkungsvoll gegen Einbruch und Diebstahl ab. Eine Tresorraumtür ersetzt einfach die normale Tür und macht so bei entsprechender Beschaffenheit der Wände aus einem Zimmer einen Wertschutzraum. Ein Wertschutzraum ist dank der Panzertür nichts anderes als ein riesiger Tresor. Das ist immer dann besonders sinnvoll, wenn es darum geht, große Mengen von Unterlagen oder Wertgegenständen vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Der Tresor muss in seiner Dimension dem Volumen des zu schützenden Gutes entsprechen.

Einsatzbereiche der Tresortür

Zum Einsatz kommen Tresorraumtüren in unterschiedlichen Bereichen: in Banken und Sparkassen bei Räumen, in denen Schließfächer untergebracht sind, in Polizei-Gebäuden, Bundeswehr-Kasernen und in Sicherheitsunternehmen bei Waffenräumen, die durch Panzertüren gemäß den Kriterien nach § 36 Waffengesetz gesichert sein müssen und in Apotheken und Kliniken, wo die Betäubungsmittellager und Opiateräume strengsten Sicherheitsrichtlinien unterworfen sind. Hier sind Panzertüren gemäß § 15 Abs. 1+2 des Betäubungsmittelgesetzes verpflichtend. Auch Archivräume müssen häufig hohen Sicherheitsstandards entsprechen und werden sinnvollerweise durch eine Tresortür abgetrennt. Kunstschätze, Gemälde und Antiquitäten benötigen wegen ihrer Größe oft ganze Gebäudetrakte, die mithilfe geeigneter Panzertüren zu Hochsicherheitsabschnitten werden. Je nach Anforderung muss entschieden werden, welcher Widerstandsgrad bei der Tresortür erforderlich ist. Eine Tresortür mit CEN Widerstandsgrad I-III nach EN 1143-1 erfüllt die Bestimmungen für Munitionsräume und Betäubungsmittellager. Generell ist auf die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften streng zu achten.

Tresorräume - sorgfältig geplant

Wenn Tresore nicht ausreichend Platz bieten, empfiehlt sich also die Installation einer oder auch mehrerer Panzertüren. Eine Tresortür besteht im Wesentlichen aus dem Türkorpus, der Zarge, dem Riegelwerk und dem Schloss. Entscheidend für die Sicherheit ist auch die Stärke der Wand, in die die Panzertür auf jeden Fall fachgerecht eingesetzt werden muss. Bei der Art der Montage gibt es erhebliche Unterschiede. Für den nachträglichen Einbau einer Panzertür in ein bestehendes Gebäude müssen ähnliche Dinge beachtet werden wie bei der Integration von Tresortüren in einen Neubau. Immer orientiert sich der Einbau der Panzertür an den jeweiligen Bedürfnissen und erfolgt gegebenenfalls in enger Abstimmung mit einer zuständigen Behörde oder Versicherung. Tresorräume müssen sorgfältig geplant werden und auf eine fachgerechte Ausführung ist dringend zu achten. Panzertüren müssen außerdem entsprechend den Anforderungen über die notwendigen Zertifikate verfügen. Es gibt Panzertüren in unterschiedlichen Standardgrößen, eine Tresortür kann aber auch maßgefertigt werden. Wenn bereits ein Mauerloch in einer bestimmten Größe vorhanden ist, ist eine Größenanpassung der Tresorraumtür meist die Lösung, die mit sehr viel geringerem Aufwand verbunden und häufig kostengünstiger ist. Ein Angebot für Ihre individuelle Tür unterbreiten wir Ihnen gerne.

Für einen zertifizierten Feuerschutz muss die Tresorraumtür mit Beton vergossen werden.

Verschlusselemente im Inneren der Tresorräume

Abschließend noch folgende Hinweise: Tresortüren schützen vor unbefugtem Zutritt. Sie sind naturgemäß auch von innen nicht unbedingt leicht zu öffnen. Deshalb ist generell darüber nachzudenken, ob Maßnahmen ergriffen werden müssen, um einem ungewollten Einschluss im Tresorraum vorzubeugen. Hier sind eine Verschluss-/ Blockiersperre und ein Griff zur Riegelwerkbetätigung der Tresortür von innen empfehlenswert. Auch besteht immer eine gewisse Verletzungsgefahr durch die schweren Panzertüren. Wenn der Schwung der Tresortür gegen die Wand nicht durch einen geeigneten Puffer abgefedert wird, kann das nicht nur die Wand beschädigen, sondern es besteht auch die Gefahr, dass jemand sich die Hand quetscht.

Wir sind Ihr kompetenter Partner,

wenn es um den Einbau von Tresorraumtüren geht. Wir orientieren uns voll und ganz an Ihren Bedürfnissen und planen mit Ihnen gemeinsam sorgfältig Ihren individuellen Wertschutzraum unter Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften.